Unsere Geschichte

Beginnend im Jahr 1998

Intro

Die Globalisierung der internationalen Märkte führt in allen Geschäftsbereichen zu einer Veränderung der Arbeitswelt und der Firmenorganisationen. Marktanforderungen wie Bedürfnisse, Probleme und Wünsche der Kunden, sowie marktorientierte Gestaltungsinstrumente treten immer mehr in den Vordergrund.

Zur Erfüllung dieser Forderungen wurde SAB S.à r.l. im Jahre 1998 als eigenständiges Unternehmen in einer Gruppe von Spezialisten von Bahnsystemen gegründet.

2004

Robert Schweich und Mario Kratz übernahmen das Unternehmen und erweiterten die Produktpalette um die Bereiche Stahlwerks- und Hochofenkomponenten.

2005

Durch die Erhöhung unserer Fertigungskapazitäten sind wir Ende 2005 in das Industriegebiet „Potaschberg“ in Grevenmacher/Luxemburg umgezogen.

2006

Die Getränkeindustrie, Tabak- und Zigarettenindustrie, sowie verschiedene Kunden im Bereich Serienfertigung wurden auf uns aufmerksam. Seither konstruieren und fertigen wir diverse Baugruppen und Ersatzteile für den Bereich.

2008

Wir erhielten unser erstes Großprojekt: Die Konstruktion und Lieferung der Düsenstöcke für Hochofen 3 – ArcelorMittal Bremen/Deutschland.

2009

Auch im Jahre der Rezession investierten wir in die Zukunft und erweiterten unseren Produktionsbereich um weitere 800m².

2010

Als Erfolg unserer ständigen Produktentwicklung erhielten wir den Auftrag, einen kompletten Hochofen bei ArcelorMittal Galati (Rumänien) auszustatten.

2011
Erteilung des weltweiten Patents für den Energiespar-Düsenstock.
Im selben Jahr wurde die Firma nach der national und international hoch angesehenen, offiziellen Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001 zertifiziert.
2012

Unsere Auslastung wuchs in den Jahren 2011 bis 2012 auf ein hohes Niveau, sodass wir uns entschieden eine neue Produktionsfläche auf grüner Wiese zu bauen.

2013

In diesem Jahr zogen wir in die neuen Werkshallen auf dem Potaschberg ein. Die Gebäudeflächen setzen sich aus 4500m² Fertigung und 750m² Administration zusammen.

2014

Gründung einer 50/50-Joint-Venture-Gesellschaft namens VCL (Valve Competence Luxemburg S.A.) mit Paul Wurth S.A. als Technologie-Anbieter für die integrierte Stahlindustrie.

2017

Um der ständig wachsenden Auftragslage und den damit steigenden Anforderungen unserer Kunden zu entsprechen, verdoppelten wir unsere Fertigungsfläche auf circa 9000m² und die Administration auf 1500m².

2019

Die Geschäftsführung um Mario Kratz (Chief Executive Officer) wurde durch Francis Gaspar (Chief Operative Officer) und Uwe Bock (Chief Technology Officer) neu geformt.
Robert Schweich wurde im Dezember 2019 in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet, steht uns jedoch weiterhin beratend zur Seite.

heute

Unsere aktuellen Zielsetzungen sind die Erhöhung der Kapazitäten der mechanischen Bearbeitung. Darüber hinaus beginnen wir damit, ein duales Ausbildungssystem nach deutschem Standard einzuführen.

Zusammen mit unseren Partnern sind wir die Alternative.

Das Unternehmen SAB hat sich in den letzten Jahren als Spezialist für mechanische Hochofenbaugruppen, Engineering und Fertigung etabliert und kann dadurch ein großes Feld an Aktivitäten in den verschiedenen Industriezweigen abdecken.

Durch unsere Sprachenvielfalt sowie unser technisches und kaufmännisches Know-How sind wir jederzeit in der Lage Ihnen kurzfristig Antworten auf Ihre Fragen zu geben.

Kontaktieren Sie uns